Seite auswählen

AGBs

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

für Inhouse- und Beratungsaufträge

Agentur Frisch International Consulting GmbH & Co. KG

Im Folgenden werden Vertragspartner der Agentur Frisch International Consulting GmbH & Co. KG als Auftraggeber und die Agentur Frisch International Consulting GmbH & Co. KG als Unternehmensberatung bezeichnet. Auftraggeber und Unternehmensberatung gemeinsam werden als Vertragsparteien bezeichnet.

1 Allgemeines, Geltungsbereich

1.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Abwicklung von Beratungs-, Inhouse-, oder ähnlichen Aufträgen der Unternehmensberatung (im folgenden „Leistungen“).

1.2 Es erbringt die Unternehmensberatung Leistungen gegenüber Unternehmern (§ 14 BGB), juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögen.

– Die Unternehmensberatung nimmt nicht an Streitbeilegungsverfahren vor einer

Verbraucherschlichtungsstelle teil.

1.3 Die AGB gelten ausschließlich, andere Vereinbarungen müssen schriftlich zwischen den Vertragsparteien vereinbart sein.

2 Durchführung des Auftrages

2.1 Gegenstand des Auftrages ist die vereinbarte Tätigkeit oder eine sonstige dienstvertragliche Leistung. Ein bestimmter Erfolg oder ein näher bestimmbares Schulungsergebnis wird nicht geschuldet. .Die Unternehmensberatung ist berechtigt, die Methode oder die Art der Inhouse- und Beratungsaufträge nach sachgemäßem Ermessen selbst zu bestimmen, soweit keine entgegenstehenden Abmachungen in Textform vereinbart wurden oder soweit zwingende Vorschriften nicht eine bestimmte Vorgehensweise erfordern.

3 Fristen, Verzug, Unmöglichkeit

3.1 Von der Unternehmensberatung angegebene Fristen und Termine sind unverbindlich, es sei denn, deren Verbindlichkeit ist ausdrücklich in Textform vereinbart.

3.2 Bei Ausfall einer Veranstaltung durch Krankheit des Referent/Trai- ners, höhere Gewalt oder sonstige unvorhersehbare Ereignisse be- steht kein Anspruch auf Durchführung der Veranstaltung. Über Er- satztermine werden sich die Vertragsparteien einvernehmlich verstän- digen. Fällt eine Veranstaltung ersatzlos aus, werden dem Auftragge- ber bereits geleistete Teilnahmegebühren rückerstattet. Darüber hin- aus gehende Ansprüche des Auftraggebers bzw. der an der Veran- staltung teilnehmenden Personen bestehen nicht.

3.3 Nach erfolgtem Vertragsschluss kann der Auftraggeber bis zwei Wo- chen vor Veranstaltungsbeginn kostenlos stornieren. Die Stornierung muss schriftlich erfolgen. Ab 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn fal- len bei Verschiebungen oder Absage 50% des Preises zzgl. Mehr- wertsteuer als Stornogebühr an. Bei Verschiebungen oder Absage ab einer Woche vor Beginn wird der volle Preis zzgl. Mehrwertsteuer fäl- lig. Es gilt das Datum des Posteingangs bei der Unternehmensberatung.

5 Haftung

5.1 Soweit sich aus diesen AGB einschließlich der nachfolgenden Best- immungen nichts anderes ergibt, haftet die Unternehmensberatung bei Pflichtverletzungen nach den gesetzlichen Vorschriften.

5.2 Auf Schadensersatz haftet die Unternehmensberatung, gleich aus welchem Rechtsgrund, im Rahmen der Verschuldenshaftung bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Bei einfacher Fahrlässigkeit haftet die Unternehmensberatung, vorbehaltlich eines milderen Haftungsmaßstabs nach den gesetzlichen Vorschriften (z.B. für Sorgfalt in eigenen Angelegenheiten)

6 Vergütungs- und Zahlungsbedingungen

6.1 Der Rechnungsbetrag ist sofort nach Rechnungsstellung, spätestens jedoch bis zum angegebenen Termin zur Zahlung fällig, soweit keine

anderweitige Vereinbarung getroffen wurde. § 286 BGB bleibt unbe- rührt.

7 Geheimhaltung, Urheberrecht, Datenschutz

7.1 Werden zur Durchführung eines Auftrages Unterlagen von Dritten verwendet, verbleiben die Urheberrechte bei diesen.

7.2 In den Fällen der Ziffern 7.1 und 7.2 ist es dem Auftraggeber und Drit- ten insbesondere nicht gestattet, die Unterlagen – auch auszugsweise – inhaltlich oder redaktionell zu verändern oder geänderte Versionen zu verwenden, zu vervielfältigen, öffentlich zugänglich zu machen bzw. weiterzuleiten, ins Internet oder in andere Netzwerke entgeltlich oder unentgeltlich einzustellen, sie nachzuahmen, zu veräußern oder für sonstige Zwecke zu nutzen. Etwaige Urheberrechtsvermerke, Kenn-zeichen oder Markenzeichen dürfen nicht entfernt werden.

8 Gerichtsstand, Erfüllungsort, anzuwendendes Recht

8.1 Gerichtsstand für die Geltendmachung von Ansprüchen für beide Vertragspartner ist der Sitz der Unternehmensberatung.

8.2 Erfüllungsort für alle sich aus dem Vertrag ergebenden Verpflichtun- gen ist der Sitz der Unternehmensberatun